Aktuelles

Zur Primärprävention von Infektionen mit Coronaviren COVID-19 in der Zahnarztpraxis

Unten finden Sie aktuelle Informationen, Muster und Formulare rund um das Thema COVID-19 sowie Links auf Sonderwebseiten anderer Organisationen und staatlicher Einrichtungen.

Das konsequente Tragen von Mund-Nasen-Schutz, Handschuhen und Schutzbrille ist ein wichtiger Pfeiler der Primärprävention. Ebenso ist die strikte Einhaltung der Regeln der Händehygiene zu beachten! Die BZÄK ist im engen Austausch mit  dem Bundesgesundheitsministerium, um die Versorgung mit Schutzausrüstung dauerhaft sicherzustellen.

Die Flächendesinfektion soll penibel durchgeführt werden und ggf. im gesamten Praxisbereich intensiviert werden.

Menschen mit Erkältungskrankheiten mit deutlichem, insbesondere fiebrigem Krankheitsgefühl und hohem Hustenanteil dürfen die Praxis nicht betreten (hier finden Sie einen Muster-Aushang für Ihre Praxis).


Wichtige Corona-Sonderwebsiten für Ihre Fragen

Fragen und Antworten im Zusammenhang mit der Corona-Krise

Bundesgesundheitsministerium BMG

Bundeszahnärztekammer (BZÄK)

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)

Robert Koch-Institut (RKI)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Liste der Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz
 

Coronavirus und Arbeitsrecht

BZÄK: Kurzarbeitergeld in der Zahnarztpraxis

Einverständniserklärung zur Kurzarbeit

Muster Zusatzvereinbarung Kurzarbeit

BZÄK: Arbeitsrechtliches Informationsblatt für die Zahnarztpraxis

Coronavirus: Zuständige Behörden bei Ansprüchen auf Entschädigung bei untersagter Tätigkeit

mit freundlicher Unterstützung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Beratung zu Kurarbeitergeld: Lokale Servicenummern RLP

BGW: Verschiebung oder Stundung von Beiträgen aufgrund Corona möglich

Infos zur Beantragung von Kurzarbeitergeld für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.


Weitergehende Informationen

BZÄK: Muss die ganze Praxis nach dem Besuch eines Infizierten schließen?

BZÄK: Risikomanagement in Zahnarztpraxen

Muster-Aushang für Zahnarztpraxen

Informationen zum Ressourcen schonenden Einsatz von Mund-Nasen-Schutz (MNS) und FFP-Masken

Vom Gesundheitsamt Neustadt empfohlene Stellungnahme zur Aufbereitung von "Einmal-Schutzmasken"


Finanzhilfen

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz

Übersicht der bundesweiten Hilfen für Freiberufler


Das rheinland-pfälzische Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie
hat für Bürgerinnen und Bürger eine Hotline-Nr. Tel. 0800 575 8100 für Fragen zum Coronavirus geschaltet.

Unter der Hotline 116 117 berät der Patientenservice zu medizinischen Fragen und informiert über Fieberambulanzen.